Über mich

Was tue ich hier eigentlich?

Das weiß ich auch nicht so genau.

Ich habe mit 15 Jahren die Diagnose „Long QT-Syndrom Typ 2“ erhalten. Medizinische Texte, für die ich erst ein Latinum gebraucht hätte, oder übertriebene „stay positive Menschen“ waren alles, was im Internet auf mich gewartet hat.

Was ich hier eigentlich tue? Ich lebe noch, und das ist schon mal sehr cool. Trotzdem ist nicht jeder Tag ein Segen. Ich möchte diese Seite dazu nutzen, anderen Menschen zu zeigen, dass ein Leben mit Diagnose möglich, wenn auch nicht immer einfach ist. Ich erzähle von meinen Up’s und Down’s im Hinblick auf eine Erkrankung, das Aufwachsen und Lernen vom Leben.

Ich hoffe, ein paar Menschen die Angst zu nehmen oder einen Platz zu bieten, sich verstanden zu fühlen. Falls ich das nicht schaffe, würde es mich auch freuen, euch mit der einen oder anderen Geschichte zumindest zum Schmunzeln zu bringen.

Was ich nicht tue!

Bitte nicht Zuhause nachmachen!

Ich habe keine medizinische Ausbildung gemacht und erzähle hier lediglich von Erfahrungen und Erlebnissen mit meiner Erkrankung. Selbst wenn wir die gleiche Krankheitsgeschichte haben sollten, heißt das nicht, dass alles, was mich positiv und negativ beeinflusst, dieselbe Wirkung auf dich hat.  

Ebenfalls stellt mein Blog keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit. Ich recherchiere Informationen vor dem Veröffentlichen eines Beitrages mit bestem Wissen und Gewissen, bitte dich jedoch inständig dazu, mit deiner behandelnden Ärztin oder deinem Arzt über gesundheitliche Fragestellungen zu sprechen.